Blog: Wie funktioniert Weichheit bei PVC/Vinyl?

Ein Material, das ausschließlich aus Polyvinylchlorid besteht, ist ziemlich steif. Aus diesem Grund werden Weichmacher hinzugefügt (es sind keine Phthalate), um die Handhabung damit zu erleichtern, es weicher und biegsamer zu machen. Diese Eigenschaften machen es sehr geeignet für aufblasbare Produkte wie unsere Spielzeuge. Die von uns verwendeten phthalatfreien Weichmacher entsprechen den Beschränkungen für endokrin wirksame Chemikalien und Lebensmittelutensilien, Verpackungen und natürlich Spielzeug. Außerdem erfüllen sie alle europäischen und amerikanischen Sicherheitsnormen.

Das Gefühl der Weichheit hängt von einer Reihe von Bedingungen ab, ist aber auch eine subjektive Angelegenheit

  • Die Oberfläche des Materials, entweder das matte “Soft-Touch”-Material oder das glänzende glatte Material. 
  • Die Oberfläche des Materials: Je größer die Oberfläche, desto weicher fühlt es sich an. 
  • Die tatsächliche Menge der verwendeten Weichmacher, je mehr, desto weicher fühlt es sich natürlich an und, 
  • Die Dicke des Materials. Je dicker das Material ist, desto weniger biegsam ist es und desto härter fühlt es sich an. Das gilt auch umgekehrt, je weicher es sich anfühlt, desto dünner ist es. 

Technisch gesehen wird die Weichheit von PVC auf einer Phthalatester (Pe)-Skala von 0 bis 100 gemessen. Wobei 0 nur ein fester harter Ziegel aus PVC ist und 100 nicht für Spielzeug verwendbar ist, das durch Nähte zusammengehalten werden muss. Alles über 60Pe  ist nicht langlebig genug für unsere Inflatables.

Um ein einzigartiges Produkt zu schaffen, müssen wir die richtige Mischung von Attributen finden, die für das Inflatable geeignet sind. Nehmen wir zum Beispiel die Ride Rolls, die ein gutes Beispiel dafür sind, wie wir versuchen, unsere Toys stetig zu verbessern. Die erste Generation Ride Rolls hatten eine Dicke von 0,18mm und 52Pe. Sie fühlen sich unglaublich weich an! Da das Material jedoch recht dünn war, waren die Nähte in einigen Fällen nicht so stark. Bei der zweiten Generation hatten wir das Gefühl, dass wir die Festigkeit verbessern mussten. Wir taten dies, indem wir ein dickeres Material (0,25 mm) nutzten und breitere Nähte verwendeten. Um das Gefühl des dickeren Materials auszugleichen, haben wir die Weichheit (54Pe) erhöht. Das Ergebnis war ein noch weicheres Gefühl, als bei den Ride Rolls der ersten Generation. 

Für die dritte Generation der Ride Rolls wollten wir aus zwei Gründen Weichheit hinzufügen. Einer war es die kleinere Oberfläche des Materials der Rollen auszugleichen. Der zweite war es, dass wir sie einfach noch einmal weicher als die zweite Generation machen wollten. Nach einigen Tests und etlichen Prototypen haben wir eine Dicke von 0,25mm und Weichheit von 58Pe gewählt. Daraus resultieren unsere weichsten Toys die wir bis dato produziert haben!

Und das ist typisch für SHOSU, eine Idee zu entwickeln, Sie dann auch tatkräftig umzusetzen und ständig weiter zu entwickeln. Ein gutes Beispiel dafür sind unsere SPH-Wasserbälle der nächsten Generation. Wir nutzen ein Material mit einer Dicke von 0,3mm und Weichheit von 60Pe. Aufgrund der dickeren Folie benötigen wir zusätzliche Weichheit, um das dickere Material auszugleichen. Wir haben uns entschieden. Alle zukünftigen SPH´s, die wir in unsere Inflatbles einsetzen, werden aus 0,25mm dickem Material mit einer Weichheit von 60pe bestehen. So ist unser eingebautes SPH immer schön weich und gewährleistet den gleichen Spaß, auch wenn das Produkt um das SPH herum (Ball oder Ride-Roll) eine andere Dicke oder Weichheit haben kann.

Hast Du weitere Fragen zur Weichheit oder zu unseren Produkten? Wir freuen uns auf Eure Fragen und Anregungen.